Sehenswürdigkeiten

 

Die Rhön hat viel zu bieten ...

 Die Salzburg

Die Salzburg bei Bad Neustadt ist eine gewaltige Burganlage und zählt als so genannte Ganerbenburg zu einer der größten ihrer Art in ganz Deutschland. Die Salzburg thront über der kleinen Stadt Bad Neustadt an der Saale und befindet sich damit im Vorderland der Rhön, etwa 20 Kilometer von Bischofsheim und Kreuzberg entfernt. Einst bestand die heute noch vorhandene Salzburg aus insgesamt sieben eigenständigen Kleinburgen innerhalb einer gemeinsamen Ringwallmauer. Die Gesamtfläche der Burg beträgt dabei etwa einen Hektar. Die Burganlage ist auch heute noch teilweise bewohnt und damit nicht komplett zugänglich. Die Zufahrt zur Salzburg ist über Bad Neustadt - Herschfeld möglich, am besten der Beschilderung zum Rhön-Klinikum folgen.

 

Bischofsheim a.d. Rhön

Bischofsheim a.d. Rhön liegt im Zentrum der bayersichen Rhön, direkt am Fuße des Kreuzberges. Die Kleinstadt mit ca. 5000 Einwohnern und vielen historischen Sehenswürdigkeiten bildet einen idealen Ausgangspunkt für Freizeitaktivitäten wie Radtouren, Wanderungen und Ausflüge in die Rhön. So ist die Stadt in unmittelbarer Nähe zu den touristischen Höhepunkten der Rhön wie dem Kloster Kreuzberg (mit seinem bekannten Klosterbier), dem Roten Moor, Schwarzen Moor, Rothsee, Jagdschloss Holzberghof, dem Erlebnisbergwerk am Bauersberg, den Skiliften an Arnsberg und Kreuzberg, der Burgruine Osterburg uvm. gelegen. Bekannt ist Bischofsheim auch für seine Holzschnitzereien. Neben der ältesten Holzschnitzschule Deutschlands findet man eine beachtliche Anzahl an Holzschnitzereien in Bischofsheim sowie einen Holzskulpturenweg quer durch die Altstadt. Die Rhön ist berühmt für ihre Krippen!

 

Ostheim vor der Rhön

Ostheim vor der Rhön ist eine kleine Stadt am Rande der Rhön im bayerischen Landkreis Rhön-Grabfeld. Sehenswürdigkeiten in Ostheim v.d. Rhön sind vor allem die Altstadt, die man über die Hauptstrasse durchfahren bzw. durchlaufen kann. Dabei auffällig und sehenswert sind das Alte Amtshaus (ehemaliges Amtsgericht), das Rathaus (historisches Fachwerkgebäude) und das Orgelbaumuseum in historischen Schlossmauern. Über Ostheim v.d. Rhön ragt die Lichtenburg mit sehr gut erhaltenen Burgmauern und Turm. Eine absolute Besonderheit in Ostheim v.d. Rhön ist die Kirchenburg, die größte Kirchenburg Deutschlands und dazu noch in einem sehr guten Zustand.

 

Tann (Rhön)

Tann (Rhön) ist ein anerkannter Luftkurort und liegt zentral im Naturpark Rhön im Tal der Ulster auf einer Höhenlage zwsichen 300 und 700 Metern über dem Meeresspiegel. Sehenswürdigkeiten von Tann sind das Stadttor aus dem Jahr 1557, der Stadtbrunnen von 1710, das Elf-Apostel-Haus (Fachwerkhaus) aus dem 16. Jahrhundert, der Schlossbrunnen von 1686 sowie die Schlossanlagen der Freiherren von und zu Tann aus der Zeit zwischen 16. und 18. Jahrhundert, aber auch das beeindruckende und abwechslungsreiche Fachwerk der Stadthäuser. 1999 wurde Tann vom Hessischen Rundfunk als beliebtester Urlaubsort Hessens ausgezeichnet.

 

Meiningen

Die ehemalige Residenz- und Theaterstadt Meiningen liegt im thüringischen Teil der Rhön an der Werra. Meiningen ist vor allem für sein Theater und seine schöne historische Altstadt mit zahlreichen imposanten Gebäuden und schönen Parkanlagen bekannt. Daneben bietet Meiningen mit dem Schloss Elisabethenburg, den Meininger Museen, dem Dampflokwerk Meiningen und auch der Götzhöhle noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten.

 

Bad Kissingen

Bad Kissingen, weltbekannter Kurort und bayerisches Staatsbad, liegt an der fränkischen Saale am Rand der bayerischen Rhön. Besondere Einrichtungen sind der Kurpark, das Theater mit Operetten, Ballett, Oper, etc. sowie die bayerische Spielbank im Luitpold-Bau im Kurpark. Kulturelle Höhepunkte in Bad Kissingen sind der Rosenball, das Musikfestival Kissinger Sommer und das historische Stadtfest "Rakoczyfest".

Münnerstadt

Mittelalterliches Stadtbild mit vielen Fachwerkhäusern. Weitgehend erhaltene Stadtmauer. Stadtpfarrkirche St. Maria Magdalena, Baubeginn 12./13. Jahrhundert, davon noch erhalten: Romanisches Westportal im Erdgeschoss des Westturmes, sogenannte Schunter-Kapelle mit Ölberg (um 1430), gotischer Chor (1428–1446) mit prächtigen Glasfenstern (um 1420), neu gestalteter Magdalenenaltar von Tilman Riemenschneider (1490/92, erster Großaltar des Würzburger Künstlers), vier Tafelgemälde von Veit Stoß (1504, Kilianslegende), 16 Zunftstangen (16.–18. Jahrhundert), Apostelfiguren aus Ton (um 1420), Umbau des Langhauses durch Julius Echter zwischen 1608 und 1612, Grisaille-Malereien, Grabmale, Taufstein (1613) Auferstehungskirche, evangelische Kirchengemeinde Klosterkirche St. Michael, ein Kleinod des fränkischen Rokoko.

 

Fladungen

Fladungen ist die nördlichste Stadt Bayerns und unweit der beliebten Ausflugs- und Touristenziele Dreiländereck und Schwarzes Moor gelegen. Besonderheiten in Fladungen sind die noch sehr gut erhaltene Stadtmauer mit mehreren Stadttürmen und dem Maulaffenturm am Eingang zur Altstadt. Zudem in der Altstadt zu besichtigen ist das Alte Amtshaus mit dem Rhönmuseum, das ehemalige Pfründnerspital (Fachwerkhaus), etc. Größter Anziehungspunkt in Fladungen ist seit einigen Jahren allerdings das Fränkische Freilandmuseum mit Museums-Laden, Museums-Bahn (Dampflok), Gaststätte, Kirche uvm. Fladungen liegt zudem an der Hochrhönstrasse, der Verbindungsstrasse über die Hochebenen der Hochrhön von Bischofsheim und Fladungen.

 

Gersfeld

Gersfeld liegt im Zentrum der Rhön unweit der Wasserkuppe zwischen Bischofsheim und Fulda. Die kleine Stadt ist ein anerkannter Luftkurort und Kneipp-Heilbad. Sehenswürdigkeiten in Gersfeld sind die historische Altstadt mit ihrem Marktplatz und den umliegenden Fachwerkhäusern sowie das Barockschloss im Schlosspark und natürlich die nahe Wasserkuppe. Sehenswert ist vor allem der Wildpark.

 

Poppenhausen

Poppenhausen, staatlich anerkannter Luftkurort, ist direkt am Fusse der Wasserkuppe und damit in einem der touristischen Zentren der Rhön gelegen. Im Umkreis von Poppenhausen befinden sich durch die Nachbarschaft zur Wasserkuppe zahlreiche Ausflugsziele wie das Deutsche Segelflugmuseum, Flugplatz Wasserkuppe, eine Sommerrodelbahn, Skilifte, Loipen, zahlreiche Wanderwege, uvm.

 

Hammelburg

Hammelburg liegt im Tal der Fränkischen Saale am Rand der Rhön, die sich im Norden des Ortes erhebt. Hammelburg wird in erster Linie durch das Saaletal geprägt und hat eine große Tradition als Weinbauort. Rund um Hammelburg gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten und Radwege, aber auch in Hammelburg selbst gibt es einiges zu sehen und zu erkunden. Hier sind die Altstadt zu nennen mit dem Kellereischloss und dem Rathaus, aber auch Ausflugsziele wie die Ruine Trimburg und das Schloss Saaleck.

 

Bad Brückenau

Das bayerische Staatsbad Bad Brückenau liegt im Sinntal in der bayerischen Rhön. Besonders Sehenswert in Bad Brückenau ist vor allem der Stadtteil "Staatsbad" mit seinem schönen Kurgarten, der direkt von den Bergen der Rhön umgeben ist. König Ludwig I. von Bayern prägte das Staatsbad Bad Brückenau mit seinen prachtvollen Bauten und legte damit den Grundstein für das historische Flair und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Kurstadt. Die Bauten König Ludwigs I. von Bayern und der Fürstäbte von Fulda befinden sich konzentriert im und um den Kurpark. Besonders zu erwähnen sind vor allem das Kursaalgebäude, die Wandelhalle, das Kurhotel / Badhotel, der Fürstenhof / Schlosshotel sowie das Gesundheitszentrum, Vital Spa und der Heilquellenausschank.

 

Fulda

Die wunderschöne Barock- und Domstadt liegt im östlichen Teil Hessens am Rande der hessischen Rhön. Die Stadt mit ihrer historischen Altstadt und vielen sehenswerten Gebäuden wie Schlössern, Dom, Fasanerie, Orangerie, Barockviertel, das historische Rathaus etc. lädt zu einer Besichtigung und auch zu einem Einkaufsbummel in der Fußgängerzone ein. Fulda hat zahlreiche seiner Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden der Residenz von Fürstäbten und Bischöfen zu verdanken, die Fulda durch ihre bauliche Tätigkeit geprägt haben.

...

 
Schwarzes Moor

Das Schwarze Moor ist mit ca. 66 Hektar das größte Hochmoor der Rhön. Im Dreiländereck zwischen Bayern, Hessen und Thüringen direkt an der Hochrhönstrasse zwischen Bischofsheim und Fladungen gelegen, ist das Schwarze Moor sehr gut über den Wanderparkplatz "Dreiländereck" zu errreichen. Ein 2,7 Kilometer langer Bohlensteg führt durch die beeindruckende und einzigartige Tier- und Pflanzenwelt dieses Hochmoores und dient mit seinen zahlreichen Informationstafeln auch als Naturlehrpfad durch dieses Schmuckstück des Naturparks und Biosphärenreservates Rhön.

 

Rotes Moor

Das Rote Moor, nach dem Schwarzen Moor mit ca. 50 Hektar das zweitgrößte Hochmoor der Rhön und Hessens. Das Rote Moor liegt in der Hochrhön, ca. 5 Kilometer südwestlich der Wasserkuppe direkt an der B278 zwischen Wüstensachsen und Bischofsheim (Parkplatz ist direkt am Moor vorhanden) und ist Teil des Naturschutzgebietes Biosphärenreservat Rhön. Ein drei Kilometer langer Lehrpfad, teilweise auf Holzbohlen, führt durch dieses Hochmoor vorbei an einem Aussichtsturm und einer Informationshütte zu Entstehung und Natur (Tiere, Pflanzen und Entstehung) des Roten Moores.

 

 

Die Wasserkuppe

Die Wasserkuppe ist mit einer Höhe 950,2 Metern über dem Meeresspiegel ist der höchste Berg der Rhön und die höchste Erhebung Hessens. Der Berg gilt als die Wiege des Segelfluges und ist mit der ältesten Segelflugschule der Welt, dem Deutschen Segelflugmuseum und einem Flugplatz für Segel- und Motorflugzeuge ein absolutes Mekka für Flugsportbegeisterte aus der ganzen Welt. Aber auch für andere Sportarten wie Wandern, Mountainbike, Rennrad, Walking und Wintersport (Loipen für Langlauf, Skilifte für Ski, Snowboard, Snowkite, Rodeln), und mit seiner Sommerrodelbahn bietet die Wasserkuppe ideale Bedingungen. Ein ideales Ausflugsziel in der Rhön.

 

Der Kreuzberg

Der Kreuzberg, der "heilige Berg der Franken" ist mit 928 Metern das höchstgelegene Ausflugsziel der bayerischen Rhön. Auf dem dritthöchsten Berg der Rhön (nach Wasserkuppe und Dammersfeld) befinden sich mit dem Kloster Kreuzberg (Franiskanermönche) mit eigener Klosterbrauerei und seinem herrlichen Kreuzbergbier, den drei Kreuzen unterhalb des Gipfels, dem Sender Kreuzberg und zahlreichen Wanderhütten, Skiliften, Langlaufloipen und Rodelpisten sowie der Skisprungschanze "Kreuzbergschanze" gleich mehrere der meistbesuchten Touristenziele der Rhön. Kein Wunder, dass der Kreuzberg jährlich zwischen 500.000 und 600.000 Besucher anzieht.


Badeseen

 

Burgwallbacher See

Burgwallbacher See in unmittelbarere Nähe von Schönau gelegen, mit einem gemütliches Cafe. Kurz nach der Ortsausfahrt in Richtung Bad Neustadt.

 

Guckaisee

Der Guckaisee ist ein kleiner See mit Bademöglichkeiten und Liegewiesen in der Hessischen Rhön, kurz unterhalb von Wasserkuppe und Pferdskopf beim Ort Schwarzerden. Am Guckaisee gibt es zudem eine Einkehrmöglichkeit und so hat sich der See mit seiner Gaststätte auch zu einem beliebten Ausflugsziel und Zwischenstopp für Wanderer und Radfahrer entwickelt.Der Guckaisee liegt übrigens auf einer beachtlichen Höhe von etwa 700 Metern über dem Meeresspiegel und ist schön von Bergen und Kuppen der Rhön umgeben. Unweit vom Guckaisee gibt es auch zahlreiche Parkplätze, die über einen kurzen Fußweg mit dem Badesee verbunden sind.

 

Der Rothsee

Der Rothsee ist ein kleiner See im Wald bei Bischofsheim a.d. Rhön. Auf dem Bauersberg gelegen ist der Rothsee sehr gut über die Hochrhönstrasse von Bischofsheim in Richtung Fladungen erreichbar. Kurz nach der Jugendherberge und der Einfahrt zum Basaltwerk geht etwa 1,5 Kilometer außerhalb von Bischofsheim auf der rechten Seite ein asphaltierter Weg zum Parkplatz Rothsee ab. Von hier aus sind es nur noch wenige Schritte zu Fuß, bis man den schönen See erreicht. Am Rothsee gibt es zur Einkehr für Wanderer, Radfahrer und sonstige Besucher auch eine schöne Fischerhütte, in der man Fischspezialitäten aber auch andere Gerichte und Getränke verzehren kann. In unmittelbarer Nähe zum Parkplatz Rothsee befindet sich übrigens auch der "Naturkundliche Lehrpfad Bauersberg" und ein ehemaliger Braunkohlestollen, der besichtigt werden kann. Vom Parkplatz Rothsee aus hat man zudem einen sehr schönen Panoramablick über Bischofsheim mit dem Kreuzberg und weiteren Bergen, die Bischofsheim umgeben wie zum Beispiel Osterburg, Arnsberg, Himmeldunkberg und der Finkelberg.

 

Frickenhäuser See

Der Frickenhäuser See ist ein scheinbar eher kleiner, beschaulicher aber sehr beliebter Badesee mit Liegewiesen in der Rhön. Er liegt beim kleinen Mellrichstädter Ortsteil Frickenhausen. Trotzdem hat der Frickenhäuser See eine große Besonderheit, und zwar ist er der größte natürliche See Unterfrankens, und das ohne überirdischen Zu- oder Abfluß. :Einmal im Jahr, meistens am dritten Juliwochenende, findet am Frickenhäuser See das traditionelle Seefest statt. Höhepunkt des Festes ist zum Abschluß ein beeindruckendes Feuerwerk über dem See.

Dr. Anke Kirchner · Friedrich Kirchner · Untere Sandstr. 31 · 96049 Bamberg · Telefon 0171/1403005 · E-Mail: anke.kirchner@onlinehome.de